Begegne den Künstlern

  • Franz Wolf

    Franz Wolf

    1954 in Dornbirn, Österreich, geboren

    Seit 1969 intensive Beschäftigung mit der Zeichnung

    1972 Preis des Landes Burgenland beim 13. österreichischen Grafikwettbewerb

    1973 Abschluss der Ausbildung zum Maschinenschlosser, Übersiedlung nach Berlin

    1978-80 Mitglied im Verein „Selbsthilfe Berliner Künstler“

    1980-85 Hochschule der Künste Berlin, Fachbereich 1

    1982 Gründungsmitglied der Vereinigung „Berliner Gilde“

    1985 1. Preis beim Wettbewerb „Zirkusbilder“ in Berlin

    1986 Gründungsmitglied der „Künstlerinitiative Neukölln“

    seit 1987 Mitglied der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst

    1987 Studienaufenthalt auf Einladung der Stadt Traben-Trarbach

    1988 Pleinair beim europäischen Künstlertreffen in Zaanstadt/Amsterdam(NL)

    1989 Studienaufenthalt  auf Einladung der Stadt Trier

    1990 Gründungsmitglied der  „Interessengemeinschaft Neuköllner Kulturschaffender“

    ab 1990 Beschäftigung mit Druckgrafik,insbesondere im Künstlerhaus Bethanien (Berlin)

    1991 Mitorganisator und Beteiligung am Projekt „Nibelungen-Werkstatt“ in Berlin

    1993 Studienaufenthalt auf Einladung der Stadt Wetzlar

    ab 1995 Steindruck in der „Werkstatt für künstlerische Lithographie“ Berlin-Treptow

    1996 Mitinitiator der österreichischen Kulturwochen („Millennium“) in Berlin

    1997 Eröffnung des Ateliers in Berlin - Wedding

    1999 Übersiedlung nach Österreich/ Eröffnung des Ateliers in Grödig (Salzburg)

    ab 2001 Kunstunterricht im Atelier

    2002 Studienreise in die VR China

    2003 Studienreise nach Tunis

    ab 2003 Kunstunterricht in Vorarlberg

    2004 Kunstunterricht in Tirol

    2005 Experte und Berater bei der Realisierung eines Schulprojekts anlässlich der Oster-Festspiele: bildnerische Umsetzung der Oper "Peter Grimes", B.Britten

    2005 Studienreise und Ausstellung in Japan

    2006 Verleihung des Berufstitels Professor

    2006 Malwettbewerb (mozart gemalt)-SchülerInnen des Musikum Grödig

    2007 Projekt "Absorberbemalen" mit SchülerInnen Musikum Salzburg

    2007 Begründer des 1. GrödigerHerbstsalons als ProduzentInnengalerie der Schülerinnen und Schüler des Künstlers (mit 12 KünstlerInnen)

    2007 Zeichnen und Malen mit den Kindern der Volksschule Viehhausen und der Hauptschule Grödig

    2008 Kunstreisen mit den SchülerInnen nach München und Madrid

    20082. Grödiger Herbstsalon

    2009 Kunstreise mit den SchülerInnen nach London

    2009 3. Grödiger Herbstsalon

    2010 Studienreisen nach Dubai mit zwei Ausstellungen

    2010 Kunstreisen mit den SchülerInnen nach München und Berlin

    2010 4. Grödiger Herbstsalon und Ausstellung in der Galerie im Gemeindeamt Grödig

    2010 Beginn der engeren Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus Saalfelden "Schule des Sehens" - Kunstunterricht

    2011 Kunstunterricht in Bernried, Starnberger See

    2011 Kunstreise mit den SchülerInnen nach Paris

    2011 5. Grödiger Herbstsalon im Atelier und Grödiger Herbstsalon/Ausstellung in der Galerie im Gemeindeamt Grödig

    2012 Verleihung "Goldene Vereine 2012" (durch Stadt Salzburg und AK)

    2012 Kunstreise mit den SchülerInnen nach Deutschland und in die Niederlande

    2012 6. Grödiger Herbstsalon in der Galerie im Gemeindeamt Grödig

    2013 7. Grödiger Herbstsalon in der Galerie im Gemeindeamt Grödig

    2014 AUSSTELLUNG im SCHLOSS LANDECK

    2014 8. Grödiger Herbstsalon in der Galerie im Gemeindeamt Grödig

    Die Vielfältigkeit dieses Kunst- und LebensKosmopoliten ist nicht zu übersehen. Franz Wolf, der Reisende und der Suchende durch die Zeiten und Kulturkreise spiegelt seine Eindrücke in den Graphiken, Ölgemälden, Holzschnitten und Mischtechniken wider. Die Präzision der Berliner Schule in seiner Pinselführung gepaart mit seiner Weltanschauung ergibt Metapher voller versteckter Geheimnisse. Seine Arbeiten lassen viel Raum zum Nachdenken, seine Botschaften sind tiefgründig und inhaltsvoll.

  • Danijela Gracner

    Danijela Gracner

    Biographie

    Serbische Malerin. Jahrgang 1983.

    Das Werk

    In ihrem Atelier, das sie gemeinsam mit ihrem Mann Ivan in ein Paradies aus Skulpturen und Bildern verwandelt hat, ist man sofort fasziniert. Zwei Seelen die verschmolzen sind und sich inspirieren. Sofort fragt man sich, ob man deren Werke in namhaften Museen finden wird.

    Mit ihren großen Arbeiten gelingt ihr etwas Faszinierendes, fast Unvorstellbares: Eine Serie von rieseigen und schweren Bildern mit schwarze Figuren auf schwarzem Untergrund, die bei Tageslicht oder richtiger Beleuchtung hell und fröhlich erstrahlen. Diese Werke sind Ausdruck eines riesigen Talents und müssen jedermann zugänglich gemacht werden.

    Daneben existieren zahlreiche unterschiedlichste kleinformatige Bilder, die Zeugnis Danijela Gracners Vielseitigkeit und spielerischer Leichtigkeit bei der Entwicklung ihrer Werke sind.

    Anlageempfehlung

    Danijela Gracner ist ein Geheimtipp. Sie ist bescheiden, zurückhaltend und jung. Die Preise sind daher noch niedrig und entsprechen nicht dem wahren Wert der großartigen Werke.

  • Wolfgang Horwath

    Wolfgang Horwath

    ...das Destruktive und das Konstruktive sind jene zwei bestimmenden Elemente in den Arbeiten, die entstehen lassen und zerstören - was bleibt sind Spuren bzw Zeichen  -  dieser sich wiederholende Prozess von Aufbau und Zerstörung überlagert und verdichtet sich zu einer Geschichte....die Arbeiten durchdringen die Grenzen zwischen Zeichnung, Grafik und Malerei....alles kommt sehr nah an unsere Zerbrechlichkeit, ist sehr nah an der Welt, die uns umgibt...

    Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen u.a.:

    • 1989 "world biennale of croatian art" in Toronto, Canada. 
    • 1993 Galerie Ulrich, Zagreb.
    • 1994 Galerie Gerulata, Bratislava.  
    • 1997 burgenländische künstler in Bayreuth, Bozen. - Grafikbiennale alpe-adria, Udine.  
    • 1999  Grafikbiennale alpe-adria, Udine.
    • 2000 Galerie Mouratti, wien.
    • 2002 cité international des arts, Paris - Galerie hong-eui, Seoul, Korea
    • 2003 m-art Galerie Börseplatz, Wien -  Künstlerhaus graz -  nn-fabrik, Oslip, Burgenland - 16. internationale triennale für originalgrafik, Grenchen, Schweiz
    • 2004 Galerie OÖ Kunstverein, Linz -  Galerie Landhaus, Klagenfurt. - Kunst Wien, nn-fabrik
    • 2006 Galerie k, Graz - Landesgalerie  Eisenstadt -  17. internationale triennale für originalgrafik, Grenchen, Schweiz.
    • 2007 Palazzo Albrizzi, Venedig -  Österr.Kulturinstitut, Mailand -  Galerie Hametner, Burgenland -  Infeld-Haus d.Kultur, Halbturn.
    • 2008 Galerie Oberberg, Wr. Städtische, Eisenstadt,
    • 2009 Kleine Galerie, Wien -  Lentos,Linz „Best of Austria“/Linz09 - Arvore-Coop. Art-forum/ Porto - Portugal -  Galerie in der Schmiede, Pasching
    • 2010 City Art Museum, Kurashiki / Japan -  Mabi Fureai Center, Kurashiki / Japan, XII. Biennale Intergraf-Alpe-Adria, Landesgalerie Eisenstadt, Kunsthalle Szombathely,
    • 2011 Ausstellung „leer-räume“ –Art-forum-Biblioteca Statale,Triest - Landesgalerie Eisenstadt, Japan-Österreich-Ausstellung
    • 2012 Altes Schloß Bayreuth, Tapetenwerk Leipzig - „Künstlerland Burgenland“  Kleine Galerie Wien
    • 2013 „Vorbild Frohner“ Kleine Galerie Wien - „Society“ – art Kapella Schkeuditz / Leipzig

    seit 2001  EU-art-network / Ziel1=Kunst - Idee,Konzeption und künstlerische Leitung / Bildende Kunst - Cselleymühle, Burgenland

    seit  2012 Leitung der Künstlergruppe Burgenland - KGB polychrome

    Preise:

    • 2001 Theodor Kery – Anerkennungspreis
    • 2006 Theodor Kery – Preis für bild. Kunst

Events

UPCOMING - KOMMENDE

 
CURRENT - LAUFENDE

merry2
 

PAST EXHIBITIONS

BISHERIGE AUSSTELLUNGEN


Paul Mühlbauer
 
Lange Nacht der Museen
 
Ali Zülfikars Welten
 
Adrienne Egger
 
Ästhetik und Kunst von Jürgen Fux
 
Željko Jančić Zec
Event
 
Event
 
Event
 
Event
 
Event
 
Event
Event
 
Event
 
Event
Akademie
 
Pferd
 
KUNST AKADEMIE
 
Diskurse
 
Pferd
 
Press
 
Press
 
Press
 
Press
 
Press